Natuerliches-Potenzmittel-Kaufen.info

Erfahrungen mit Potenzmitteln

Viagra hilft bei der Erektion, wenn sexueller Anreiz besteht. Viagra ohne sexuellen Anreiz ist völlig wirkungslos. (Aber evtl. Nebenwirkungen).

Viagra wirkt natürlich bis zum Orgasmus. Wenn danach weiter sexueller Anreiz besteht, was ja bei Männern verschieden ist, bleibt der Ständer auch bestehen. Bei permantentem sexuellem Anreiz, könnte man tatsächlich einigen Stunden eine Dauerlatte haben. Ansonsten schlafft der Ständer – wenn auch recht langsam – wieder ab.

Viagra kann Nebenwirkungen verursachen, z.B. Blutdruckveränderungen.

Hier die Berichte von Anwendern über ihre Erfahrungen mit Viagra und anderen Potenzmitteln:

Charles (45) aus Leinfelden:
“Ich nehme regelmäßig Cialis und Viagra ein, und meine sexuelle Zufriedenheit hat sprungartig wieder zugenommen. Ich kann viel länger, wenn auch nicht häufiger als ohne Pillen. Vor allem aber stimmt die Power beim Sex wieder, wenn ich wie ein Stier über meine Partnerin herfalle.

Hier eine Aussage von Tom (44) aus Palma de Mallorca:

“Neben Viagra habe ich auch Cialis probiert. Dieses Potenzmittel hat den Vorzug, von allen Potenzmitteln am längsten zu wirken. Ich habe es voll genossen, Jungs!”


Einen Tip für Eilige hat Peter aus Tübingen:

“Ich bin jetzt 60 und habe Viagra probiert, nachdem er seit 7 Jahren nicht mehr so richtig steht. Ich habe 100 mg eingenommen, und nach gut 30 Minuten hatte ich wieder eine solide Erektion. Als ich die gleiche Dosis mit leerem Magen einnahm, wirkte das Viagra bereits nach 15 Minuten.”


Welches Potenzmittel ist denn nun das Richtige? Mario (49) aus Halle über seine Erfahrungen:

“Falls die relativ kurze Wirkdauer von 6 bis 8 Stunden bei Viagra oder Levitra stört, kommt Cialis als Potenzmittel in Frage. Man sollte aber vorsichtig vorgehen und zunächst die 20mg-Tablette teilen.

Wer zu jenen 20% Männer gehört, bei denen Viagra als Potenzmittel nicht genügend wirkt, weder mit 50 mg noch 100 mg, dann hilft oft nur noch Levitra.”


Als langjähriger Swinger hat “Scholli” (51) aus der Nähe von Paderborn folgende Erfahrung gemacht:

Die Jungs, die ich im Swinger-Club immer wieder treffe, reden ganz offen über Potenzmittel und ihre Wirkung beim Sex.

Da ein Club regelmäßige GangBangs mit einer Sex-Flatrate veranstaltet, wollte ich einmal Levitra testen. Dass die Wirkung nach 30 Minuten einsetzt und 5 bis 6 Stunden anhält, war genau richtig für die Dauer des GangBang.

Und siehe da, er war hart wie Beton und ich konnte poppen, nageln, ficken und bumsen, und zwar ohne Ende.

Nur: Ich bin dem Chef des Swinger-Clubs persönlich bekannt. Als ich eine Pause einlegte, sprach er mich sofort auf die Tabletten an und drohte mir bei der nächsten Einnahme mit Hausverbot.

Die Begründung: Da ich die Frauen zu lange besetzte, kamen viele andere Männer nicht zum Schuss. Ich überlege jetzt, ob ich den Swinger-Club wechseln soll.”

Weitere Infos: Augustus-Apotheke.com

Cialis
Handelsname des Wirkstoffes Tadalafil, angeboten von Lilly Pharma, wird angewendet bei mangelhafter oder fehlender Versteifung des Penis.

Erektion
Versteifung des männlichen Penis durch sexuelle Stimulation, aber auch durch mechanische oder psychische Reize

Erektile Dysfunktion
Erektionsproblem des Mannes

Freiname
Von der Welt-Gesundheits-Organisation vergebene Namen für bestimmte Wirkstoffe in Arzneien

Generika
Nicht das Originalmedikament, sondern identische Medikamente anderer Hersteller, aber auch gefälschte Nachahmerpräparate mit anderen Wirkstoffen.

Impotenz
Unfähigkeit des Mannes, eine Erektion zu bekommen und zu halten.

Levitra
Freiname eines Potenzmittels von Bayer Health Care und GlaxoSmithKline.

Potenzmittel
Stoffe und Medikamente gegen Erektions-Störungen.

Sildenafil
Freiname eines Arzneistoffes des US-Konzerns Pfizer, unter dem Namen Viagra gegen Erektions-Probleme angeboten.

Soft Tabs
Lutschtabletten mit schnell löslichen Substanzen.

Stripes
Streifen mit angenehmen Geschmack und einem Wirkstoff gegen Erektions-Störungen.

Tadalafil
Wirkstoff des Potenzmittels Cialis von Lilly Pharma.

Viagra
Markenname des US-Konzerns Pfizer für ein Medikament mit Sildenafil gegen Erektions-Störungen.

Viele Viagra-Konsumenten möchten ihre Pillen dort kaufen, wo sie günstiger zu haben sind. Da der Versandhandel mit Arzneimitteln in Deutschland seit einigen Jahren gesetzlich erlaubt ist, bieten mehrere Online-Apotheken das Medikament günstiger an als die Apotheke vor Ort.

Kurz: Um günstiges Viagra zu kaufen oder beim Kauf zu sparen, sollte man im Internet bestellen.

Wer sich etwas auskennt, kauft auch Medikamente, die frei erworben werden können, in den Internet- oder Online-Apotheken. Eine einfache und schnelle Methode, um an das begehrte Medikament zu kommen.

Auch die Preisunterschiede sind mitunter gewaltig und für einen Laien nicht nachvollziehbar. Aber Achtung: Besonders günstige Pillen sind oft Plagiate – also keine echten Viagra-Pillen.

Weitere Infos: Penis-Doping.com

Lust statt Frust und Potenz und Leistungsstärke statt Erektionsstörungen? Sind Sie auch einer der Männer, deren größter Wunsch genau dies ist?
Warum immer nur träumen? Schließlich leben wir in einer Realität, die ab heute für Sie nicht mehr bitter sein muss. Probieren Sie Kamagra 100mg Brausetabs und finden Sie heraus, dass Ihr Sexualleben längst nicht so zerstört ist, wie Sie vermuten. Fassen Sie Mut für neue Abenteuer. Sie werden es nicht bereuen. Wasserlöslich wie Aspirin.

Wie jedes Medikament kann auch Viagra unerwünschte Nebenwirkungen bewirken. Vor allem ist auf Unverträglichkeiten mit anderen Medikamenten zu achten. Da Viagra in die Blutzirkulation des Körpers eingreift, können auch Risiken für Herz und Kreislauf entstehen.

Im schlimmsten Fall erleidet ein Benutzer mit bestehender Herzschwäche einen Infarkt. Wer bereits Nitroglycerin oder Blutdruck senkende Mittel einnimmt, die ebenfalls die Muskulatur entspannen, sollte Viagra nicht einnehmen, da sich die Wirkung der Mittel gegenseitig verstärkt.

Eine ernste Warnung: Wie bei anderen Medikamenten kann eine übertriebene Einnahme von Viagra zur Abhängigkeit führen. Die Folge: Ohne die blauen Pillen kann der Mann keine Erektion mehr halten.

Weitere Infos: Penis-Doping.com

Seit der Gesundheitsreform haben die Patienten oft keine Wahl bei ihrer Behandlung und den Medikamenten. Durch das Internet ist aber eine ganz neue medizinische Hilfe möglich.

Professionell betriebene Online-Apotheken sind in der Lage, den Patienten bei medizinischen Entscheidungen zu helfen. Dazu gehört auch eine Beratung, welche Behandlung die richtige ist ist.

Die Ärzte von Penis-Doping.com sind darauf spezialisiert, unter Wahrung der Privatsphäre zu beraten und populäre Arzneimittel zu verschreiben. In ihrem Auftrag übernehmen ausgebildete Apotheker den Versand der Medikamente.

Ist ein Patient erst vor kurzem untersucht worden sein oder sollte er sich als gesund betrachten, muss er nicht erneut untersucht werden, um ein bestimmtes Medikamente zu bestellen. In den USA ist es bereits üblich, dass Psychiater und Allgemeinärzte bestimmte Medikamente verschreiben, nachdem sie ohne Untersuchung nur die Krankengeschichte geprüft haben.

Die medizinischen Faktoren, die es einem Arzt untersagen würden, diese Medikamente zu veschreiben, sind ja aus der Krankengeschichte des Patienten klar ersichtlich. Aus diesem Grund ist eine persönliche Überprüfung der Krankengeschichte genauso relevant wie eine Online-Beratung.

Die Patienten von Penis-Doping.com genießen vollständigen Schutz der Privatsphäre und Diskretion bei der Beschreibung des aktuellen Zustands. Die aktive Rolle und Mitwirkung beim eigenen Heilungsprozess ermöglicht eine umfassende Gesundheitsversorgung und Erhaltung der Gesundheit.

Die Ärzte von Penis-Doping.com unterstützen medizinische Entscheidungen und die am besten geeignete Medikation des Patienten. Dabei ermöglicht das Internet die Untersuchung von Gesundheitsproblemen und die weitere Behandlung. Allerdings ist der Patient verpflichtet, alle medizinischen Informationen zu überprüfen, bevor er das Beratungsformular an die Ärzte sendet.

Viele Patienten ziehen die Anonymität der Online-Beratung einem Gespräch mit dem eigenen Arzt vor. Der Patient ist der Nutznießer der Technologie. Obwohl Computer oft als anonyme Maschinen gelten, erleichtert ihr Einsatz die Online-Beratung und Besprechung einer Erkrankung.

Natürlich sollte das Internet niemals den persönlichen Arztbesuch ersetzen. Ein Patient sollte daher ernsthaft eine vollständige Untersuchung erwägen, um die mögliche Ursache eines Problems zu ergründen. Das Verabreichen eines Medikaments kann die ärztliche Untersuchung nicht ersetzen.

Wie funktioniert die Online-Beratung?

Online-Beratungen sind ein neues Konzept der Gesundheitsversorgung. Man nutzt das Internet, um den Patientenzugriff auf ärztliche Versorgung zu verbessern. Der Patient wird keiner traditionellen ärztlichen Untersuchung unterzogen, sondern füllt einen Online-Fragebogen aus und kommuniziert mit dem Arzt über Online-Tools.

Obwohl Online-Beratungen niemals die traditionelle Medizin ersetzen werden, kann ein Patient unter bestimmten Umständen eine Behandlung für bestimmte Krankheiten erhalten, die keine ärztliche Untersuchung erfordern.

Durch die Entwickeln des Internet zur Bereitstellung von medizinschen Leistungen muss sich eine Organisation dazu verpflichten, die aktuellen Vorschriften einzuhalten und zu übertreffen. Penis-Doping.com beschäftigt daher nur zugelassene Ärzte.

Die Apotheken der Organisation sind berechtigt, zugelassene Medikamente in alle Welt zu versenden. Sie beschäftigen zugelassene Apotheker, die beste pharmazeutische Hilfe bieten. Alle Medikamente werden über legitime Pharmagroßhändler erworben, so dass ein Patient sicher sein kann, dass er die gleichen Medikamente wie in der Apotheke um die Ecke erhält.

Penis-Doping.com bietet nur Medikamente an, die über Online-Beratungen verschrieben werden können, also niemals Betäubungsmittel oder süchtig machende Medikamente. Die auf der Website angebotenen Medikamente erfordern keine ärztliche Untersuchung. Eine gründliche Prüfung der Krankengeschichte reicht aus.

Was ist der Unterschied zwischen einem generischen und einem Markenmedikament?

Kein großer, außer dem Namen und dem Preis. Da die Hersteller von Generika nicht die ursprünglichen medizinischen Untersuchungen beibringen müssen, die die Sicherheit und Effizienz der chemischen Verbindung beweisen, können Sie eine generische Version zu wesentlich niedrigeren Preisen herstellen und so diese Einsparungen an den Kunden weitergeben.

Generika sind wegen des Patentsystems günstiger als Markenmedikamente. Bei ihrer Einführung sind die Patente der meisten Arzneimittel schützt. Während dieses Zeitraums dürfen andere Unternehmen das Medikament nicht vertreiben. Damit kann das Unternehmen, welches das Medikament entwickelt hat, es exklusiv vermarkten und die Entwicklungskosten für dessen Entwicklung decken.

Sobald das Patent ausläuft, können andere Pharmaunternehmen eine generische Version des Medikaments vertreiben. Da sie sich nicht mehr um die Invetsitionskosten sorgen brauchen, können die Mitbewerber das Medikament oft 50 bis 80 Prozent günstiger anbieten als das Markenmedikament.

Die Qualität der Generika wird als “bioäquivalent und therapeutisch gleichwertig” zum Markenprodukt angesehen. Ein Generika muss die gleichen chemischen Inhaltsstoffe, sowohl in der Menge als auch Absorptions-Geschwindigkeit der aktiven Inhaltsstoffe in den Blutkreislauf aufweisen.

Manchmal kann die generische Version des Medikaments eine andere Farbe oder Form als das Markenprodukt aufweisen, diese Unterschiede haben aber keinen Einfluss auf die Wirkungsweise des Medikaments und resultieren nur aus kommerziellen oder patentrechtlichen Gründen.

Die Produkteinrichtungen aller Pharmaunternehmen, ob sie Hersteller von Markenmedikamenten oder Generika sind, müssen sich strengen und regelmäßigen Prüfungen der entsprechenden Behörden unterziehen.

Es gibt keinen Unterschied zwischen den Herstellungsnormen für Generika und Markenmedikamenten. Viele Unternehmen, die Markenmedikamente produzieren, stellen auch Medikamente her, die unter generischen Marken hergestellt werden.

Weitere Infos: Penis-Doping.com

Weltweit benutzen mehr als 30 Millionen die blauen Pillen gegen Erektionsstörungen. Doch

Die medizinische Forschung bestätigt: Viagra ist fast so universell wie Aspirin. Ein Wirkstoff für viele Anwendungen – je nachdem, welches Krankheitsbild vorliegt.

Offenbar verhindert der Viagra-Wirkstoff Sildenafil den Abbau einer Substanz im Gehirn, die an der Steuerung der inneren Uhr beteiligt ist. Das erleichtert die Anpassung des Körpers an einen veränderten Tag-Nacht-Rhythmus.

Mehrere Studien legen nahe, dass auch Viagra auch gut für Gedächtnis sein kann. Diese Wirkung könnte auch Alzheimer-Patienten helfen. Denn im Alter, so wissen Forscher, lässt die Bildung von cGMP stark nach.

Viagra eignet sich auch als Schmerzmittel und potenzielles Diabetes-Mittel: Mexikanische Forscher des Institutes des Seguro Social in Mexiko Stadt fanden eine kurzfristig positive Wirkung bei 40 Männern mit Diabetes Type-2.

Weitere Infos: Penis-Doping.com

Cialis

- Wirkt bereits nach 15 Minuten
- Wirkung hält bis zu 36 Stunden an
- Auch für Diabetiker geeignet
- Kann unabhängig von Mahlzeiten eingenommen werden
- Wirkt bereits in geringeren Dosierungen als Levitra und Viagra
- Der Wirkstoff ist Tadalafil

Levitra

- Wirkt nach etwa 30 Minuten
- Wirkung hält ungefähr für 5 bis 6 Stunden an
- Gute Wirkung auch bei Diabetes-Patienten
- Die Nahrung beeinflusst die Wirkung
- Der Wirkstoff ist Vardenafil

Viagra

- Wirkt nach 45 bis 120 Minuten
- Die Wirkung hält bis 4 Stunden an
- Wird von 20 Millionen Männern weltweit genutzt
- Der Wirkstoff ist Sildenafil

Weitere Infos: Augustus-Apotheke.com