Berlin – Der Pharmakonzern Pfizer will in den USA gemeinsam mit dem Apothekerverband auf die Gefahren “gefälschter” Arzneimittel aufmerksam machen. Bei der Onlinesuche nach „Buy Viagra“ oder „Cheap Viagra“ sollen Kunden künftig Werbeanzeigen von Pfizer sehen. Wenn sie diese anklicken, werden die Patienten zu dem Videoportal Youtube umgeleitet. Dort erklären Experten, wie man gefälschte Arzneimittel erkennt und sicher online bestellen kann.

Weiterhin werden still gelegte Internetseiten, auf denen zuvor illegal Medikamente verkauft worden waren, zweckentfremdet: Potentielle Käufer sollen in Zukunft auf diesen Seiten Informationen zum sicheren Einkauf finden. Auch auf den eigenen Internetseiten informieren Pfizer und der Apothekerverband.

Als Hersteller des Potenzmittels hat Pfizer ein besonderes Interesse an der Einschränkung des illegalen Handels: Nach Angaben des Unternehmens gibt es in mindestens 101 Ländern gefälschte Pfizer-Arzneimittel. Viagra gehört zu den Pillen, die am häufigsten kopiert werden.

 

ANMERKUNG: Tatsächlich ist die Darstellung eine reine Irreführung mit dem Ziel das Pfizer mehr Geld verdienen kann. Tatsächlich handelt es sich nämlich bei den fälschlicherweise als “gefälschte Viagra” bezeichneten Mediakemente um nichts anderes als sog. Generikum. Generikum gibt es von allen möglichen anderen Medikamenten auch, in jeder Apotheke! Generikum ist genauso gut wirksam wie das Original-Medikament, nur günstiger. Die Darstellung, Generikum sei “geälschtes Mediakament” ist eine gezielte Falschbehauptung der Pharmaindustrie