Viagra als universelles Heilmittel

Weltweit benutzen mehr als 30 Millionen die blauen Pillen gegen Erektionsstörungen. Doch Viagra kann noch viel mehr, wie die Praxis zeigt: Es dient auch als effizientes Heilmittel gegen mehr als ein Dutzend gesundheitlicher Beschwerden.

Die medizinische Forschung bestätigt: Viagra ist fast so universell wie Aspirin. Ein Wirkstoff für viele Anwendungen – je nachdem, welches Krankheitsbild vorliegt.

Offenbar verhindert der Viagra-Wirkstoff Sildenafil den Abbau einer Substanz im Gehirn, die an der Steuerung der inneren Uhr beteiligt ist. Das erleichtert die Anpassung des Körpers an einen veränderten Tag-Nacht-Rhythmus.

Mehrere Studien legen nahe, dass auch Viagra auch gut für Gedächtnis sein kann. Diese Wirkung könnte auch Alzheimer-Patienten helfen. Denn im Alter, so wissen Forscher, lässt die Bildung von cGMP stark nach.

Viagra eignet sich auch als Schmerzmittel und potenzielles Diabetes-Mittel: Mexikanische Forscher des Institutes des Seguro Social in Mexiko Stadt fanden eine kurzfristig positive Wirkung bei 40 Männern mit Diabetes Type-2.

Weitere Infos: Penis-Doping.com


Kommentar hinzufügen