So hilft eine Online-Apotheke

Seit der Gesundheitsreform haben die Patienten oft keine Wahl bei ihrer Behandlung und den Medikamenten. Durch das Internet ist aber eine ganz neue medizinische Hilfe möglich.

Professionell betriebene Online-Apotheken sind in der Lage, den Patienten bei medizinischen Entscheidungen zu helfen. Dazu gehört auch eine Beratung, welche Behandlung die richtige ist ist.

Die Ärzte von Penis-Doping.com sind darauf spezialisiert, unter Wahrung der Privatsphäre zu beraten und populäre Arzneimittel zu verschreiben. In ihrem Auftrag übernehmen ausgebildete Apotheker den Versand der Medikamente.

Ist ein Patient erst vor kurzem untersucht worden sein oder sollte er sich als gesund betrachten, muss er nicht erneut untersucht werden, um ein bestimmtes Medikamente zu bestellen. In den USA ist es bereits üblich, dass Psychiater und Allgemeinärzte bestimmte Medikamente verschreiben, nachdem sie ohne Untersuchung nur die Krankengeschichte geprüft haben.

Die medizinischen Faktoren, die es einem Arzt untersagen würden, diese Medikamente zu veschreiben, sind ja aus der Krankengeschichte des Patienten klar ersichtlich. Aus diesem Grund ist eine persönliche Überprüfung der Krankengeschichte genauso relevant wie eine Online-Beratung.

Die Patienten von Penis-Doping.com genießen vollständigen Schutz der Privatsphäre und Diskretion bei der Beschreibung des aktuellen Zustands. Die aktive Rolle und Mitwirkung beim eigenen Heilungsprozess ermöglicht eine umfassende Gesundheitsversorgung und Erhaltung der Gesundheit.

Die Ärzte von Penis-Doping.com unterstützen medizinische Entscheidungen und die am besten geeignete Medikation des Patienten. Dabei ermöglicht das Internet die Untersuchung von Gesundheitsproblemen und die weitere Behandlung. Allerdings ist der Patient verpflichtet, alle medizinischen Informationen zu überprüfen, bevor er das Beratungsformular an die Ärzte sendet.

Viele Patienten ziehen die Anonymität der Online-Beratung einem Gespräch mit dem eigenen Arzt vor. Der Patient ist der Nutznießer der Technologie. Obwohl Computer oft als anonyme Maschinen gelten, erleichtert ihr Einsatz die Online-Beratung und Besprechung einer Erkrankung.

Natürlich sollte das Internet niemals den persönlichen Arztbesuch ersetzen. Ein Patient sollte daher ernsthaft eine vollständige Untersuchung erwägen, um die mögliche Ursache eines Problems zu ergründen. Das Verabreichen eines Medikaments kann die ärztliche Untersuchung nicht ersetzen.

Wie funktioniert die Online-Beratung?

Online-Beratungen sind ein neues Konzept der Gesundheitsversorgung. Man nutzt das Internet, um den Patientenzugriff auf ärztliche Versorgung zu verbessern. Der Patient wird keiner traditionellen ärztlichen Untersuchung unterzogen, sondern füllt einen Online-Fragebogen aus und kommuniziert mit dem Arzt über Online-Tools.

Obwohl Online-Beratungen niemals die traditionelle Medizin ersetzen werden, kann ein Patient unter bestimmten Umständen eine Behandlung für bestimmte Krankheiten erhalten, die keine ärztliche Untersuchung erfordern.

Durch die Entwickeln des Internet zur Bereitstellung von medizinschen Leistungen muss sich eine Organisation dazu verpflichten, die aktuellen Vorschriften einzuhalten und zu übertreffen. Penis-Doping.com beschäftigt daher nur zugelassene Ärzte.

Die Apotheken der Organisation sind berechtigt, zugelassene Medikamente in alle Welt zu versenden. Sie beschäftigen zugelassene Apotheker, die beste pharmazeutische Hilfe bieten. Alle Medikamente werden über legitime Pharmagroßhändler erworben, so dass ein Patient sicher sein kann, dass er die gleichen Medikamente wie in der Apotheke um die Ecke erhält.

Penis-Doping.com bietet nur Medikamente an, die über Online-Beratungen verschrieben werden können, also niemals Betäubungsmittel oder süchtig machende Medikamente. Die auf der Website angebotenen Medikamente erfordern keine ärztliche Untersuchung. Eine gründliche Prüfung der Krankengeschichte reicht aus.

Was ist der Unterschied zwischen einem generischen und einem Markenmedikament?

Kein großer, außer dem Namen und dem Preis. Da die Hersteller von Generika nicht die ursprünglichen medizinischen Untersuchungen beibringen müssen, die die Sicherheit und Effizienz der chemischen Verbindung beweisen, können Sie eine generische Version zu wesentlich niedrigeren Preisen herstellen und so diese Einsparungen an den Kunden weitergeben.

Generika sind wegen des Patentsystems günstiger als Markenmedikamente. Bei ihrer Einführung sind die Patente der meisten Arzneimittel schützt. Während dieses Zeitraums dürfen andere Unternehmen das Medikament nicht vertreiben. Damit kann das Unternehmen, welches das Medikament entwickelt hat, es exklusiv vermarkten und die Entwicklungskosten für dessen Entwicklung decken.

Sobald das Patent ausläuft, können andere Pharmaunternehmen eine generische Version des Medikaments vertreiben. Da sie sich nicht mehr um die Invetsitionskosten sorgen brauchen, können die Mitbewerber das Medikament oft 50 bis 80 Prozent günstiger anbieten als das Markenmedikament.

Die Qualität der Generika wird als “bioäquivalent und therapeutisch gleichwertig” zum Markenprodukt angesehen. Ein Generika muss die gleichen chemischen Inhaltsstoffe, sowohl in der Menge als auch Absorptions-Geschwindigkeit der aktiven Inhaltsstoffe in den Blutkreislauf aufweisen.

Manchmal kann die generische Version des Medikaments eine andere Farbe oder Form als das Markenprodukt aufweisen, diese Unterschiede haben aber keinen Einfluss auf die Wirkungsweise des Medikaments und resultieren nur aus kommerziellen oder patentrechtlichen Gründen.

Die Produkteinrichtungen aller Pharmaunternehmen, ob sie Hersteller von Markenmedikamenten oder Generika sind, müssen sich strengen und regelmäßigen Prüfungen der entsprechenden Behörden unterziehen.

Es gibt keinen Unterschied zwischen den Herstellungsnormen für Generika und Markenmedikamenten. Viele Unternehmen, die Markenmedikamente produzieren, stellen auch Medikamente her, die unter generischen Marken hergestellt werden.

Weitere Infos: Penis-Doping.com


Kommentar hinzufügen