Natuerliches-Potenzmittel-Kaufen.info

Erfahrungen mit Potenzmitteln

Viagra ist ein synthetisches Potenzmitteln, das jede Menge starke Nebenwirkungen hat. Wer seiner Potenz auf die Sprünge helfen will, ist heutzutage nicht mehr auf die Chemiekeule angewiesen. Es gibt gute natürliche Potenzmittel, die frei von unerwünschten Nebenwirkungen sind. Hierzu zählt unter anderem Butea superba, das auch als ‘asiatisches Viagra’ bezeichnet wird. Die Wurzeln der Pflanze sind für die Potenz von unschätzbarem Wert. Die Pflanze wächst im thailändischen Regenwald und kann nicht nur mit ihren elliptischen Blättern und den hübschen rötlichen Blüten beeindrucken. Die Wurzeln der Butea superba enthalten, neben Medicarpin auch wertvolle Isoflavone sowie das androgene Phytohormon, das dem Sexualhormon Testosteron gleicht. Dadurch wirkt die Pflanze sich positiv auf die Potenz aus.

Sexuell aktiv dank Butea superba
Das Potenzmittel wirkt auf mehrfache Weise. Männer haben durch die Einnahme von Butea superba endlich wieder ein erfülltes Liebesleben und können sexuell aktiv werden. Synthetische Stoffe enthält das Potenzmittel nicht. Es ist rein pflanzlich und frei von unerwünschten Nebenwirkungen. Es macht nicht nur potent, sondern verhilft auch wieder zu einer natürlichen Libido. Mit Hilfe des Potenzmittels sind außerdem wieder starke und langanhaltende Erektionen möglich. Es wird empfohlen, alle zwei bis drei Tage eine Kapsel zu den Mahlzeiten einzunehmen, um den gewünschten Effekt zu erzielen.

Endlich wieder glücklich sein
Die Sexualität ist sowohl für Männer als auch für Frauen von großer Bedeutung für das Lebensglück. Ein gutes und erfülltes Sexleben ist wichtig für das Selbstbewusstsein, das Liebesleben, die Partnerschaft und das Selbstwertgefühl. Nachlassende Erektionen und Potenzstörungen können das Selbstbewusstsein eines Mannes nachhaltig schädigen, ebenso wie das Liebesleben. Durch eine gute Potenz, die durch Butea superba erreicht werden kann, wird das Selbstbewusstsein wieder gestärkt, wodurch wieder eine liebevolle und intensive Partnerschaft möglich ist. Das Potenzmittel wirkt erektilen Dysfunktionen entgegen.

Das natürliche Potenzmittel hat sich bereits seit Jahrhunderten bewährt
Butea superba ist den thailändischen Medizinern bereits seit Jahrhunderten bekannt. Die wertvollen Wirkstoffe der Pflanze wirken aphrodisierend und unterstützen die Erektion. So finden Männer schnell wieder Spaß an der Sexualität, da die Erektionsstörungen nachlassen. Das Potenzmittel wirkt sich nicht nur positiv auf die Potenz aus, sondern dient auch als Anti-Aging-Mittel. Die Wirkstoffe der Pflanze kurbeln die Gedächtnisleistung an, sorgen für kräftigeres Haar, eine schöne Haut und einen gesunden und stabilen Kreislauf. So wirkt sich das Potenzmittel in mehrfacher Weise positiv auf das Liebesleben und Lebensglück aus und stellt somit eine hervorragende Alternative zum synthetischen Viagra dar.

 

Ihr
Dr. Dieter Horrmann

 

Früher waren es meistens die Frauen, die über eine schwache Libido klagten. Mittlerweile sind hiervon auch immer mehr Männer betroffen. Sie bekommen plötzlich eine schwache Libido und haben zudem noch mit Potenzstörungen zu kämpfen, die sich selbstverständlich wiederum negativ auf die Lust an der Lust auswirken. Männer fühlen sich deshalb zunehmend unter Druck gesetzt. Einen Arzt möchten sie jedoch auch nicht aufsuchen und synthetische und zudem oftmals noch verschreibungspflichtige Potenzmittel möchten sie auch nicht einnehmen. Schließlich haben Vigra, Cialis und Co. teilweise sehr starke Nebenwirkungen. Da bleiben die Libido und die Potenz zu Lasten des Lebensglücks und der Partnerschaft auf der Strecke. Es gibt jedoch Möglichkeiten aus dem Teufelskreis auszubrechen. Zum Beispiel mit sanften Potenzmitteln wie zum Beispiel ‘SAM-E’, ‘Maca-Präparaten’, ‘Androforce’, ‘Circulin’ und ähnlichen Produkten.

Gründe für die Lustlosigkeit
Die Medien stellen immer wieder dar, dass Sex die schönste Sache der Welt ist. Sexualwissenschaftler und Paartherapeuten sind sich jedoch einig darüber, dass nicht nur Frauen immer weniger Lust auf Sex haben, sondern auch Männer. Aber warum?

Neben psychischen Ursachen wie Stress, können auch physische, also körperliche Ursachen für den Libidoverlust verantwortlich sein. Frauen, die an einer Appetenzstörung, also Lustlosigkeit leiden, suchen sich meistens schnell Hilfe. Schließlich wollen sie ihren Partner nicht verlieren oder ihn zum Betrug verleiten, weil sie selbst keine Lust haben. Männer hingegen scheuen sich immer noch einen Arzt aufzusuchen. Für Männer und Frauen gibt es heutzutage sanfte Mittel, die der Libido und Potenz wieder auf die Sprünge helfen. Streit, Stress und wenig Zeit können dennoch dazu führen, dass man ein spannendes Buch Sex lieber vorzieht.

Endlich wieder Lust genießen
Mit Hilfe von sanften Potenzmitteln wie ‘Androxan’ und Co. werden die Libido und die Potenz wieder angekurbelt. Viele Potenzmittel enthalten neben aphrodisierenden und potenzverstärkenden Mitteln auch zusätzliche natürliche Inhaltsstoffe, die Stress entgegen wirken. Es fällt also wieder leichter sich zu entspannen. So kann man sich der körperlichen Liebe wieder völlig hingeben und leichter entspannen. Dadurch wird die Orgasmusfähigkeit bei Frauen und Männern wieder gesteigert. Regelmäßige Orgasmen machen wiederum mehr Lust auf Sex. Mit Hilfe von sanften Potenzmitteln ist es dementsprechend möglich, aus dem Teufelskreis auszubrechen und endlich wieder Spaß am Sex zu haben. Sex macht glücklich und setzt Glückshormone frei. Stress kann man dadurch zusätzlich bekämpfen und vorbeugen.

 

Ihr
Dr. Dieter Horrmann

 

Viele Männer leiden an Potenzstörungen. Diese können viele Ursachen haben. Von Stress, bis hin zu körperlichen Beeinträchtigungen. Es kann immer mal dazu kommen, dass die Potenz und die Libido ausgerechnet dann streiken, wenn man es am wenigsten erwartet. Kommt das nur selten vor, ist das kein Grund zu verzweifeln. Häufen sich diese Fälle jedoch, sollte man dringend einschreiten. Potenzstörungen können schließlich nicht nur dem Liebesleben und der Partnerschaft schaden, sondern auch dem Selbstbewusstsein. Mit Hilfe von essentiellen Aminosäuren kann man der Potenz wieder auf die Sprünge helfen.

Essentielle Aminosäuren stärken den Körper und die Potenz
Essentielle Aminosäuren sind für die Gesundheit und die Potenz von großer Bedeutung. Die Aminosäuren stärken die Muskeln und somit den gesamten Körper. Sie fördern außerdem die Durchblutung, was der Potenz natürlich zuträglich ist. Das Potenzmittel Master Amino Acid Pattern oder kurz ‘MAP’ ist reich an essentiellen Aminosäuren. Zudem wirkt es sehr schnell. ‘MAP’ wird innerhalb von etwa 20 Minuten vom Dünndarm aufgenommen, wo es der Proteinsynthese als Vorstufe zur Verfügung steht.

Was bewirkt ‘MAP’?
Die essentiellen Aminosäuren in Master Amino Acid Pattern sind ein Turbobooster für die Potenz und Libido. Sie sorgen für eine Erhöhung der Potenz und regen die körpereigene Proteinproduktion an. Das fördert wiederum die Muskelkraft und den Muskelumfang. Durch das Potenzmittel lässt sich also gleichzeitig auch das Körperfett reduzieren und das Körpergewebe wird gestrafft. Nach starker körperlicher Anstrengung erholt sich der Körper außerdem schneller. Das gelingt jedoch nur, wenn alle acht essentiellen Aminosäuren gleichzeitig und in richtiger Dosierung im Verhältnis zueinander eingenommen werden. Das Potenzmittel ‘MAP’ bietet diese Möglichkeit.

Welche Vorteile bietet ‘MAP’?
Das Potenzmittel ist ein Lebensmittel, das zu 100 Prozent aus reinsten frei-kristallinen Aminosäuren besteht. Diese werden aus Hülsenfrüchten gewonnen. So ist das Potenzmittel frei von schädlichen Zusatzstoffen oder Dopingsubstanzen. Master Amino Acid Pattern ist kein Medikament. Das Präparat liefert alle wichtigen essentiellen Aminosäuren, in einem optimalen Anteil, sodass es vom Körper bestens verwertet werden kann. Es enthält die Aminosäuren L-Leucin, L-Valin, L-Isoleusin, L-Lysin, L-Phenylalanin,L-Threonin, L-Methionin und L-Tryptophan. ‘MAP’ ist zudem kalorienfrei, da es lediglich 0,4 Kalorien pro 10 Presslinge liefert. Der Körper bekommt jedoch so viele verwertbarere Aminosäuren zugeführt, wie sie in 350 Gramm Fleisch oder Fisch stecken.

Dieses Potenzmittel ist nicht nur geeignet für Männer mit Potenzstörungen, sondern auch für Sportler und Menschen mit einer Proteinmangelerkrankung.

 

Ihr
Dr. Dieter Horrmann

 

Bei dem Einnahmemittel Viagra handelt es sich um den Arzneistoff Sildenafil. Dieses wurde 1998 vom amerikanischen Pharmakonzern Pfizer auf den Markt gebracht. Das in Deutschland, Österreich und der Schweiz verschreibungspflichtige Medikament mit dem Namen Viagra wird als Erektionshilfe eingesetzt. Durch eine mehrjährigen Teststudie hat sich erwiesen, dass der Arzneistoff Sildenafil nur bei Männern, jedoch nicht bei Frauen mit Impotenz (erektile Dysfunktion), die gewünschte Wirkung entfaltet.

Dabei beeinflusst Viagra den Blutzufluss der Schwellkörper des männlichen Geschlechtsorgans derart, dass eine Erektion bei sexueller Erregung ausgelöst werden kann. Die Zufuhr des Blutes in die entsprechenden Gefäßgeflechte des Penis regeln die ringförmigen Muskeln des “Corpus Cavernosum”. Durch die Einnahme von Viagra kann eine leichte Entspannung der Muskeln ausgelöst werden, so dass die Blutzufuhr in die Muskeln ermöglicht wird. Da die Erektion eben von der Blutzufuhr in den Schwellkörpern des Penises abhängt, kann sich das Medikament unter der Voraussetzung einer sexuellen Erregtheit positiv auf die Potenz des Mannes auswirken.
Fettreiche Nahrung kann die Wirkung des Arzneistoffes Sildenafil, welcher über die Nieren und die Leber wieder ausgeschieden wird, verzögern.

‘SAM-E’ ist ein natürliches Potenzmittel, das die Potenz steigert. Es kann jedoch noch viel mehr. Das Nahrungsergänzungsmittel macht außerdem glücklich und gelenkig. Bei mangelnder Beweglichkeit fällt es vielen Männern schwer, ihre Sexualität in vollen Zügen zu genießen. Doch auch in allen anderen Lebenslagen ist es wichtig, sich gut bewegen zu können. ‘SAM-E’ ist kein gewöhnliches pflanzliches Potenzmittel, das lediglich der Potenz auf die Sprünge hilft, sondern auch der Gesundheit.

Was ist SAM-E genau?
Das Produkt enthält den Vitamin-Komplex SAM (S-Adenosylmethionin). Dieser Komplex vitalisiert unzählige Körperfunktionen. Das Nahrungsergänzungsmittel gleicht außerdem Stimmungsschwankungen aus. Die Schlafqualität wird erheblich verbessert. Auch wer sich chronisch erschöpft fühlt, kann von diesem natürlichen Potenzmittel profitieren. Darüber hinaus gleicht SAM-E auch sexuelle Schüchternheit aus. Der spezielle Wirkstoff kann Arthritis-Beschwerden lindern, da es dazu in der Lage ist, Knorpel zu reparieren und Gelenke zu schmieren. Sportler und Athleten nehmen das Produkt ein, um Gelenkverschleiß vorzubeugen. Mit diesem Potenzmittel wird also nicht nur die Potenz erhöht, sondern auch eine beschwerde- und schmerzfreie Mobilität ermöglicht.

Entgiftung der Leber
‘SAM-E’ ist auch hervorragend als Nahrungsergänzung zu herkömmlichen synthetischen Potenzmitteln geeignet. Alle Stoffe, die man mit synthetischen Medikamenten aufnimmt, müssen über die Leber wieder abgebaut werden. Der Körper wird über die Leber und die Nieren entgiftet. Damit das gelingt, muss die Leber gesund und stark genug sein. ‘SAM-E’ macht nicht nur potent, sondern hilft zudem dabei, die Leber zu entgiften und sie gesund zu erhalten. Darüber hinaus unterstützt das Produkt noch unzählige weitere Körperfunktionen.

‘SAM-E’ gegen Mangelerscheinungen
Das Natur-Potenzmittel gleicht Mangelerscheinungen aus. Schüchternheit und Trübsal haben keine Chance mehr. Chronische Erschöpfung muss nicht sein. Das Produkt hilft außerdem gegen eine geschwächte Libido. Wer an chronischen Rückenschmerzen leidet, wird ebenfalls von diesem Produkt profitieren. Gleichzeitig werden Fibromyalgie-Symptome reduziert. ‘SAM-E’ hilft auch gegen Hepatitis und alkoholbedingte Leberschäden. Mit Hilfe dieses pflanzlichen Potenzmittels sorgt man für das Alter vor, da es vor altersbedingten Hirnleistungsstörungen schützt.

Das Geheimnis von ‘SAM-E’
Das Geheimnis dieses Potenzmittels ist das natürliche S-Adenosylmethionin. Es unterstützt zahlreiche biochemische Reaktionen im Körper und dient sozusagen als intelligenter Vitamin-Komplex. Der Körper wird wieder vitaler. Das Zellwachstum und der Zellaufbau werden gezielt gefördert. Zudem wird durch diesen Stoff die Produktion von wichtigen Hirnchemikalien angeregt, die eine positive Wirkung auf die Laune und die Libido haben. S-Adenosylmethionin fördert die Gesundheit auf eine sehr vielfältige Weise und sorgt dafür, dass man sich gut fühlt. Der Knorpel wird repariert und die Gelenke somit geschont. Auch die Reinigungsprozesse der Leber werden unterstützt. Dieses pflanzliche Potenzmittel sorgt für eine gute Potenz und gleichzeitig wirkt es gegen Stimmungsschwankungen, sorgt für Gelassenheit, Ausgeglichenheit, Zufriedenheit, innere Ruhe und einen erholsamen Schlaf.

‘SAM-E’ – Endlich wieder gelenkig, glücklich und potent

 

‘SAM-E’ ist ein natürliches Potenzmittel, das die Potenz steigert. Es kann jedoch noch viel mehr. Das Nahrungsergänzungsmittel macht außerdem glücklich und gelenkig. Bei mangelnder Beweglichkeit fällt es vielen Männern schwer, ihre Sexualität in vollen Zügen zu genießen. Doch auch in allen anderen Lebenslagen ist es wichtig, sich gut bewegen zu können. ‘SAM-E’ ist kein gewöhnliches pflanzliches Potenzmittel, das lediglich der Potenz auf die Sprünge hilft, sondern auch der Gesundheit.

 

Was ist SAM-E genau?

Das Produkt enthält den Vitamin-Komplex SAM (S-Adenosylmethionin). Dieser Komplex vitalisiert unzählige Körperfunktionen. Das Nahrungsergänzungsmittel gleicht außerdem Stimmungsschwankungen aus. Die Schlafqualität wird erheblich verbessert. Auch wer sich chronisch erschöpft fühlt, kann von diesem natürlichen Potenzmittel profitieren. Darüber hinaus gleicht SAM-E auch sexuelle Schüchternheit aus. Der spezielle Wirkstoff kann Arthritis-Beschwerden lindern, da es dazu in der Lage ist, Knorpel zu reparieren und Gelenke zu schmieren. Sportler und Athleten nehmen das Produkt ein, um Gelenkverschleiß vorzubeugen. Mit diesem Potenzmittel wird also nicht nur die Potenz erhöht, sondern auch eine beschwerde- und schmerzfreie Mobilität ermöglicht.

 

Entgiftung der Leber

‘SAM-E’ ist auch hervorragend als Nahrungsergänzung zu herkömmlichen synthetischen Potenzmitteln geeignet. Alle Stoffe, die man mit synthetischen Medikamenten aufnimmt, müssen über die Leber wieder abgebaut werden. Der Körper wird über die Leber und die Nieren entgiftet. Damit das gelingt, muss die Leber gesund und stark genug sein. ‘SAM-E’ macht nicht nur potent, sondern hilft zudem dabei, die Leber zu entgiften und sie gesund zu erhalten. Darüber hinaus unterstützt das Produkt noch unzählige weitere Körperfunktionen.

 

‘SAM-E’ gegen Mangelerscheinungen

Das Natur-Potenzmittel gleicht Mangelerscheinungen aus. Schüchternheit und Trübsal haben keine Chance mehr. Chronische Erschöpfung muss nicht sein. Das Produkt hilft außerdem gegen eine geschwächte Libido. Wer an chronischen Rückenschmerzen leidet, wird ebenfalls von diesem Produkt profitieren. Gleichzeitig werden Fibromyalgie-Symptome reduziert. ‘SAM-E’ hilft auch gegen Hepatitis und alkoholbedingte Leberschäden. Mit Hilfe dieses pflanzlichen Potenzmittels sorgt man für das Alter vor, da es vor altersbedingten Hirnleistungsstörungen schützt.

 

Das Geheimnis von ‘SAM-E’

Das Geheimnis dieses Potenzmittels ist das natürliche S-Adenosylmethionin. Es unterstützt zahlreiche biochemische Reaktionen im Körper und dient sozusagen als intelligenter Vitamin-Komplex. Der Körper wird wieder vitaler. Das Zellwachstum und der Zellaufbau werden gezielt gefördert. Zudem wird durch diesen Stoff die Produktion von wichtigen Hirnchemikalien angeregt, die eine positive Wirkung auf die Laune und die Libido haben. S-Adenosylmethionin fördert die Gesundheit auf eine sehr vielfältige Weise und sorgt dafür, dass man sich gut fühlt. Der Knorpel wird repariert und die Gelenke somit geschont. Auch die Reinigungsprozesse der Leber werden unterstützt. Dieses pflanzliche Potenzmittel sorgt für eine gute Potenz und gleichzeitig wirkt es gegen Stimmungsschwankungen, sorgt für Gelassenheit, Ausgeglichenheit, Zufriedenheit, innere Ruhe und einen erholsamen Schlaf.

 

 

Ihr
Dr. Dieter Horrmann

 

Warum soll man nicht nachhelfen, wenn der Körper nicht mehr so richtig kann? Ich finde es ohnehin unfair, dass der Kopf noch gut funktioniert, aber der Körper immer mehr Zipperlein produziert. Training, Sport, alles prima, aber ich merke doch, es geht alles nicht mehr so leicht wie früher. Da haben es Frauen ja wieder einmal besser, die müssen nichts leisten. Aber gut, ich will ja auch für mich Spaß haben, also habe ich das Ganze jetzt in die Hand genommen.
Viagra kann man über das Internet bestellen, das ist bequem, kein Rezept nötig. Also zumindest musste ich keines einsenden da mir dort eines online ausgestellt worden ist. Das Päckchen, dem man den brisanten Inhalt nicht ansah, habe ich schnell bekommen. Ich habe erst einmal die halbe Dosis genommen, wollte meine Frau nicht erschrecken. Das war ein ganz netter Abend, ich wusste ja, dass ich sozusagen Hilfe hatte, dann noch Geburtstag, das passte alles. Wir haben wie lange nicht miteinander geschmust, aber ich habe auch gemerkt, dass ich fast wie früher so einen Drang bekam. Das hat sie auch gemerkt, machte auch eine nicht so nette Bemerkung, aber meine Güte, es muss doch nicht immer alles so sein wie sonst. Auf jeden Fall konnte ich lange durchhalten, fühlte mich kraftvoll und werde das wieder benutzen. Nebenwirkungen? Naja ganz leichte Kopfschmerzen waren dabei, aber sonst war alles okay.

 

Dieser Viagra Erfahrungsbericht wurde eingesendet von Anton P. aus Hamburg. Vielen Dank!

 

Wir erhalten viele Mails von Frauen und fast immer spielt diese Frage eine Rolle. Natürlich haben wir dafür kein pauschales Rezept. Da ist jede Paarbeziehung doch wieder anders. Trotzdem einige Bemerkungen dazu:

Offensichtlich treffen Potenzstörungen fast jeden Mann sehr stark. In einer Gesellschaft, in der Männlichkeit mit Potenz gleichgesetzt wird, ist ein Mann, der Potenzprobleme hat, ein Versager, ein “Schlappschwanz”. Die Erfahrung, sexuell zu versagen, trifft die meisten Männer so sehr, dass sie sich zurückziehen und irgendwie versuchen, alleine damit fertig zu werden. Sie gehen dann konsequenterweise auch allen Zärtlichkeiten aus dem Weg, nur um nicht an dieses Defizit erinnert zu werden.

Unsere Erfahrung ist auch, dass viele Männer ihren Partnerinnen nicht glauben können, wenn sie sagt, dass sie auch mit seinen Erektionsstörungen leben kann. Die Angst, dass sie ihn nur trösten will, sich aber in Wirklichkeit nach “hartem” Sex sehnt, ist groß. Und was passiert, wenn ihr mal ein potenter, attraktiver Mann über den Weg läuft?

Bei Männern, die nicht allen Zärtlichkeiten aus dem Weg gehen, spielt die Angst vor dem Versagen beim nächsten intimen Zusammensein ein große Rolle. Nun ist Angst natürlich tödlich für den Sex. Da steckt mann schnell in einem Teufelskreis (Angst bewirkt Versagen, das Versagen verstärkt die Angst), aus dem es kein Entrinnen gibt. Wir sehen zwei Auswege aus dieser Situation:

  1. Mit Hilfe von Medikamenten oder Hilfsmitteln kann man aus diesem Teufelskreis ausbrechen. Das Gefühl, wieder einmal eine gute Erektion zu haben, kann schon sehr beglückend und befreiend sein.
  2. Das beste Mittel gegen Versagensangst ist, eine Situation zu schaffen, in der es kein Versagen gibt. Im Klartext: Wenn sie ihm zeigen kann, dass er sie auch ohne Erektion voll befriedigen kann, dann ist das sehr hilfreich.

Männer sollten auch wissen, dass Potenzprobleme auf eine noch nicht erkannte Krankheit wie beispielsweise Diabetes oder Arteriosklerose hinweisen können. Eine Abklärung der Ursachen ist daher enorm wichtig, damit gegebenenfalls rechtzeitig eine Therapie eingeleitet werden kann. Falls dem Mann das nicht bewusst ist, kann ihn die Partnerin darauf hinweisen.

Ihr
Dr. Dieter Horrmann

Bei SKAT verursacht der Wirkstoff Alprostadil im Caverject® und Viridal® bei vielen Männern ein unangenehmes, lang anhaltendes Druckgefühl oder sogar starke Schmerzen im Penis. Diese Nebenwirkung führt oft dazu, dass nach wenigen Versuchen die Behandlung mit SKAT abgebrochen wird. Bevor man jedoch diese sehr wirksame Methode aufgibt, empfiehlt es sich, die folgenden Möglichkeiten auszuprobieren:

  1. Generell kann man sagen, dass die Schmerzen nach etwa 20 bis 30 Anwendungen deutlich nachlassen. Es kann daher sinnvoll sein, erst mal die Zähne zusammenzubeißen.
  2. Mit der Reduzierung der Dosis werden auch die Schmerzen geringer. Es hilft daher, wenn man zu Beginn der Anwendung eine niedrigere Dosis wählt, auch wenn dann keine ganz harte Erektion entsteht. Wenn das Eindringen in die Scheide mit dem nicht ganz harten Penis schwierig ist, dann hilft oft ein Penisring und/oder eine Gleitcreme.
  3. Statt des Wirkstoffs Alprostadil im Caverject® oder Viridal® kann man auch ein Gemisch aus Papaverin und Phentolamin spritzen. Das Präparat Androskat® besteht aus dieser Mischung. Androskat® verursacht deutlich weniger Schmerzen, hat aber etwas häufiger eine Dauererektion (Priapismus) und eine Schwellkörperverhärtung (Fibrose) als Nebenwirkungen. Das Risiko für eine Dauererektion lässt sich aber gering halten, wenn man sich in kleinen Schritten an die wirksame Dosierung herantastet; die Wahrscheinlichkeit für das Auftreten von Verhärtungen lässt sich durch ständigen, systematischen Wechsel der Einstichstellen reduzieren. Androskat® ist in Deutschland zugelassen, wird aber nicht angeboten. Jeder Apotheker kann es jedoch problemlos über eine internationale Apotheke beschaffen. Es ist verschreibungspflichtig und etwas billiger als Caverject® und Viridal®. Es gibt auch Apotheken, die eine sterile Lösung der gleichen Zusammensetzung wie das Androskat im eigenen Labor herstellen und gegen Privatrezept abgeben. Nähere Infos zu diesem äußerst preiswerten Präparat auf Anfrage.

In der medizinischen Fachliteratur werden noch weitere Möglichkeiten angegeben, z.B. die Beimischung eines Schmerzmittels wie Lidocain. Das wird leider nicht praktiziert, weil es den meisten Ärzten nicht bekannt ist und Apotheken eine solche Mischung nicht herstellen. Außerdem erfordert die Handhabung Erfahrung in sterilem Arbeiten, das nur wenige Anwender haben dürften.

Ihr

Dr. Dieter Horrmann

 

Das Schwinden der Potenz ist ein Thema, über welches niemand wirklich gerne spricht, aber dennoch zahlreiche Menschen davon betroffen sind. Wenn auch Sie zu den Menschen zählen, die mit Ihrem Problem lieber allein bleiben wollen, sollten Sie Ihnen und Ihrer Libido den Gefallen tun und sich um Abhilfe kümmern. Zahlreiche Potenzmittel sind auf dem Markt und sogar pflanzliche Potenzmittel, wie beispielsweise Butea Superba, helfen Ihrer Libido auf die Sprünge.

Die Superpflanze aus Thailand

Die Butea Superba ist eine aus Thailand stammende Pflanze, die nachweislich die Libido anregt. Dies geschieht dadurch, dass in dieser Pflanze Testosteron enthalten ist. Dieses Hormon ist für die männliche Potenz verantwortlich. Mit zunehmendem Alter wird dieses Hormon von Ihrem Körper in immer geringer werdender Menge produziert. Aufgrund dessen werden Sie früher oder später auch graue Haare bekommen und unter erschlaffter Haut leiden. Bereits seit vielen Jahrzehnten ist die Butea Superba in Thailand als pflanzliches Potenzmittel bekannt und erfreut sich mittlerweile auch in unseren Breiten stetig wachsender Beliebtheit.

Potenzmittel und ihre Nebenwirkungen

Im Prinzip funktionieren alle Potenzmittel auf eine ähnliche Art und Weise: Durch die Mittel entsteht entweder unmittelbar nach Einnahme eine Erektion oder die Bedingungen für eine solche werden verbessert. Chemisch hergestellte Potenzmittel führen zwar meistens zu einer Steigerung der Libido, rufen aber auch genauso häufig unangenehme Nebenwirkungen wie Kopfschmerzen, Schmerzen im Bereich des Oberbauches, Übelkeit mit Erbrechen, Sodbrennen oder eine verstopfte Nase mit sich. Mechanische Erektionshilfen, wie beispielsweise Penispumpen, rufen häufig geplatzte Venen im Penis hervor. Dies führt, wenn es nicht schleunigst behandelt wird, in den meisten Fällen zu einer kompletten Impotenz. Wenn Sie pflanzliche Potenzmittel, wie zum Beispiel Butea Superba, einnehmen, haben Sie mit keinerlei Nebenwirkungen zu rechnen.

Darreichungsformen

Pflanzliche Potenzmittel mit den Wirkstoffen der Butea Superba sind als Tropfen, Tabletten oder Dragees erhältlich. Vertrieben werden Sie in der Regel über das Internet, sind teilweise aber auch in Apotheken oder Drogerien erhältlich und nicht rezeptpflichtig. Wenn Sie ein pflanzliches Potenzmittel mit dem Wirkstoff der Butea Superba verwenden möchten, um Ihre Potenz zu steigern, spielt es keine Rolle, in welcher Form Sie das Präparat zu sich nehmen. Ob das pflanzliche Potenzmittel wirkt oder nicht, hängt davon ab, wie viel Milligramm des Wirkstoffes enthalten sind. Dabei gilt: Je teurer das pflanzliche Potenzmittel ist, umso wirkungsvoller ist es, da weitaus mehr Wirkstoffe der Butea Superba enthalten sind, als in preiswerten Präparaten.

 

Ihr
Dr. Dieter Horrmann

 

Seit dem 1. Januar 2004 dürfen deutsche Apotheken gegen Vorlage eines ärztlichen Rezeptes verschreibungspflichtige Medikamente auch per Post an Patienten schicken. Allerdings halten sich fast alle Apotheken an die festgelegten Preise für Cialis®, Levitra® und Viagra®. Nur wenige Apotheken verlangen geringfügig niedrigere Preise. Oft kommen noch Versandkosten hinzu, so dass man unter Umständen sogar mehr als in der Apotheke um die Ecke zahlt.

In manchen Ländern der Europäischen Union sind Medikamente zum Teil billiger als in Deutschland. Auch dort muss man zumindest in manchen Ländern in der Apotheke ein Rezept vorlegen. Da kann sich der Versand lohnen. Wer das Glück hat, in Grenznähe zu wohnen, kann sich die Umstände des Einkaufs auf dem Postweg sparen und direkt in die Apotheke gehen. Zum Vergleich haben wir in der folgenden Tabelle die aktuellen deutschen Apotheken-Preise der einzelnen Medikamente zusammengestellt (Stand Juli 2015):

Handelsname Wirkstoff Dosis 4 Stück 8 Stück 12 Stück 28 Stück
Cialis® Tadalafil 5 mg - - - € 129,95
10 mg € 65,49 - - -
20 mg € 65,49 € 139,49 € 168,49 -
Levitra® Vardenafil 5 mg € 20,00 - - -
10 mg € 27,20 - € 70,67 -
20 mg € 60,98 € 119,98 € 164,98 -
Viagra® Sildenafil 25 mg € 44,11 - - -
50 mg € 46,16 - € 125,78 -
100 mg € 60,32 - € 164,12 -

Im Internet findet man allerdings auch viele Seiten, auf denen Cialis®, Levitra® und Viagra® oder entsprechende Nachahmerpräparate (sogenannte Generika) billig angeboten werden. Da die Anbieter in der Regel aus dem Ausland operieren, ergeben sich folgende Probleme:

  1. Die Medikamente werden meist aus dem Ausland an Ihre Adresse geschickt. Die Einfuhr von Medikamenten nach Deutschland ist Privatpersonen nach dem Arzneimittelgesetz (AMG) §§ 72-74 aber verboten. Wenn der Zoll die Sendung entdeckt, wird sie beschlagnahmt und Sie bekommen Ärger. Deshalb ist es wichtig das der Versand über eine Versandzentrale in ihrem eigenen Land erfolgt, oder aus einem Land, wo es keine wirklichen Zollkontrollen gibt. Wenn Sie also in einem EU-Land leben, sollte der Versand der Medikamente ebenfalls aus einem EU-Land stattfinden, da hier dann meist keine Zollprobleme auftauchen.
  2. Da der Anbieter in der Regel im Ausland sitzt, können Sie kaum rechtlich gegen ihn vorgehen, wenn er zwar Ihr Geld kassiert, aber nicht liefert. Deshalb sollten Sie bei ihrer ersten Bestellung erstmal nur geringe Mengen bestellen.
  3. In vielen Ländern unterliegt die Produktion von Medikamenten nicht den bei uns geltenden strengen Vorschriften. Auch die strengen Zulassungsverfahren, wie wir sie gewohnt sind, gibt es in vielen Ländern nicht. Deshalb kann in vielen Ländern rezeptfrei bestellt werden, was gut für Ihre Anonymität ist. Kein peinlicher Arztbesuch mehr nötig.

Aus dem Gesagten ergibt sich, dass wir Ihnen zwar Bezugsquellen empfehlen können, welche bisher als sehr zuverlässig bekannt sind, aber am Ende sie selbst entscheiden müssen ob Sie dort bestellen wollen oder lieber den Gang zur örtlichen Apotheke gehen.

Ihr
Dr. Dieter Horrmann